Diagnostik

Bodyplethysmographie

Dieses Verfahren wird zur Lungenfunktionsprüfung eingesetzt. Der Patient befindet sich in einer luftdicht abgeschlossenen Kammer und atmet über ein Mundstück. Die atmungsbedingten Druckschwankungen in der Kabine ermöglichen die Berechnung der Atemwegswiderstände und des Gasvolumens im Brustkorb. Der Atemwegswiderstand lässt Rückschlüsse auf die Stärke und den Sitz einer Atemwegsblockade oder -verengung zu.

Fachabteilungen