Angiologie

Die Angiologie ist das Fachgebiet der Inneren Medizin, das sich mit den Erkrankungen der Blutgefäße befasst.

Die menschlichen Blutgefäße

Man unterscheidet bei den menschlichen Blutgefäßen die Arterien, die Venen und die Kapillaren.

Generell lässt sich sagen, dass die Arterien die Blutgefäße sind, die das Blut vom Herzen weg transportieren, Venen diejenigen, die es zum Herzen transportieren.

Über die Arterien werden die Organe im großen Körperkreislauf mit sauerstoffreichem Blut versorgt. In den Kapillaren, den feinsten Blutgefäßen, die sich an die Arterien anschließen, erfolgt der Austausch zwischen dem Blut und dem Gewebe. Aus den Kapillaren nehmen die Venen das sauerstoffarme Blut auf und transportieren es zum Herzen zurück.

Bei den Venen unterscheidet man oberflächliche (direkt unter der Haut) und tiefe Venen (in der Muskulatur), die auch wieder durch Venen miteinander verbunden sind.

In die Arterien wird das Blut mit großem Druck gepumpt, ihre Wände sind muskulös und stark, um diesem Druck standzuhalten. Durch die Venen zum Herzen fließt das Blut mit niedrigem Druck, ihre Wände sind dünn.

Störungen des Blutkreislaufs können an zahlreichen Stellen des Körpers akut oder chronisch auftreten und haben oft weitreichende Folgen.

Fachabteilungen