Spezielle Schmerzmedizin

Dr. med. Bald

Leitende Ärztin
Dr. med. Claudia Bald
Fachärztin für Anästhesiologie
Spezielle Schmerztherapie
Palliativmedizin

Frau Bick

Oberärztin
Sonja Bick
Fachärztin für Anästhesiologie
Spezielle Schmerztherapie

Herr Wachowiak

Funktionsoberarzt
Mario Wachowiak
Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin,
Notfallmedizin


Die Linderung von Schmerzen in jeder Lebensphase gehört zur ärztlichen Kernaufgabe gleichauf mit der sachgerechten Behandlung von Krankheiten.

Bei schmerzbedingt augenblicklich vorhandenem Leidensdruck kommt der Behandlung des Schmerzes auch ethisch eine zentrale Bedeutung zu.

Für Patientinnen/Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen arbeiten die Klinik für Anästhesiologie (Chefarzt Dr. Thomas Bernhardt) und der Bereich der Speziellen Schmerzmedizin (leitende Ärztin Dr. Claudia Bald) eng zusammen.

Die Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Akutschmerz nach Verletzungen und insbesondere operativen Eingriffen wird von der Klinik für Anästhesiologie durchgeführt. Dabei werden für verschiedene Eingriffe standardisierte Schmerzmittelkombinationen und /oder Verfahren der Regionalanästhesie (örtliche Betäubung) eingesetzt, so dass z. B. nach Operationen eine weitgehende Schmerzfreiheit bei erhaltener Lebensqualität erreicht wird.

Ärzte und erfahrene Mitarbeiter der Anästhesiefachpflege stellen einen Akutschmerzdienst, der die so versorgten Patienten täglich überwacht.
Bei schweren Schmerzzuständen wird in Zusammenarbeit mit der Speziellen Schmerzmedizin ein eigenes Therapieschema erarbeitet.
Im gesamten Krankenhaus können Patienten aus allen Kliniken schmerzmedizinisch mitbehandelt werden.

Bei Patientinnen/Patienten mit länger als 6 Monate bis Jahre andauerndem chronischen Schmerz, bei dem schon kein Zusammenhang mehr mit der einstigen Erkrankung, Operation oder Verletzung besteht, ist es häufig bereits zu körperlichen, psychischen und sozialen Veränderungen gekommen, die eine komplexe Behandlungsstrategie erfordern.
Hierzu  ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Psychologen und  Therapeuten, wie z.B. Physio- und Ergotherapeuten unerlässlich. So können Patientinnen/Patienten in ein aus mehreren Komponenten bestehendes (=multimodales) Therapiekonzept eingebunden werden und erlernen außerdem einen besseren Umgang mit dem chronischen Schmerz.

Nach diesem multimodalen Therapieprinzip können chronisch Schmerzkranke in unserem Krankenhaus stationär schmerzmedizinisch behandelt werden, wenn dies bei komplizierten Verläufen oder mehrfachen Vorerkrankungen
erforderlich ist.

Daneben besteht für Schmerzpatientinnen/ und -patienten die Möglichkeit, eine schmerzmedizinische Behandlung auch ambulant zu erhalten.

Fachabteilungen