Seelsorge

Ins Krankenhaus kommen ist wie das Eintauchen in eine andere Welt. Auf einmal ist alles anders! Wer ins Krankenhaus geht, der verlässt seine gewohnten Lebensabläufe. Oft genug stellen sich stattdessen Verunsicherungen und Sorgen ein.

Als Seelsorger und Seelsorgerinnen bieten wir Patienten und Angehörigen
unsere Begleitung an.

Der Krankenhausaufenthalt kann auch eine Zeit sein, in der Menschen besonders sensibel für persönliche Sinn- und Lebensfragen sind. Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Selbstverständlich gilt das auch in Krisenzeiten, in belastenden Situationen und Zeiten, die durch Sterben und Abschiednehmen geprägt sind.

Wir sind ansprechbar für Menschen, die nach einem religiösen Zuspruch suchen und für Menschen, denen das Gebet, der Segen, der Empfang von Kommunion oder die Krankensalbung eine Hilfe sind.

Wir leben und arbeiten aus einem christlichen Selbstverständnis heraus. Unser Angebot besteht aber unabhängig von der Konfession, Religion oder Weltanschauung. Als kirchliche Mitarbeiter fühlen wir uns mitverantwortlich für das christliche Profil des Hauses.

Des Weiteren wirken Seelsorgende bei Aus-, Fort-, und Weiterbildungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit. Die Begleitung von Mitarbeitern, die Verortung spiritueller Angebote und die Beteiligung an Projekten innerhalb des Krankenhauses sind weitere Aufgabenfelder.

Ein wichtiges Anliegen ist auch die Unterstützung und Begleitung der ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer in ihren verschiedenen Einsatzbereichen.

Die Seelsorgeteams des St. Christophorus- Krankenhauses Werne und des
St.-Marien-Hospitals Lünen kooperieren miteinander und vertreten sich gegenseitig.

Fachabteilungen