Internistische Intensivtherapie

In den Bereich der internistischen Intensivtherapie gehören alle Notfälle im Bereich der Inneren Medizin und die Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten wie:

  • Herzinfarkt
  • Lungenentzündung
  • Lungenembolien
  • Schockzustände
  • schwere Nieren- und Lebererkrankungen
  • Magen-Darm-Blutungen
  • Pankreatitis
  • lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen
  • Vergiftungen
  • Stromunfälle
  • Sepsis (schwere bakterielle Infektionen)
  • u. a.

Im St. Christophorus-Krankenhaus stehen hierzu zur Verfügung:

  • Beatmungsgeräte für die invasive Beatmung (IPPV, BPAP, CMV)
  • Beatmungsgeräte für die nicht-invasive Beatmung (BPAP Vision)
  • Punktionstracheotomie
  • zentralvenöse und arterielle Katheterisierung
  • Einschwemmkatheter-Diagnostik
  • Hämodialyse
    (in Kooperation mit der Nephrologischen Praxis Dres. med. Schumann/Meiners)
  • PICCO-Monitoring
  • Differenzierte Schmerztherapie in Kooperation mit Herrn Dr. Bernhardt und Frau Dr. Bald.

Fachabteilungen